Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuss

Fast jeder wird in seinem Leben einmal mit Rückenschmerzen konfrontiert. Viele dieser Schmerzen sind auf Fehlstellungen der Wirbel und Gelenke zurückzuführen, die oftmals unbehandelt bleiben. So leben viele Menschen mit ihren Rückenproblemen, weil dies mit fortschreitendem Alter schon fast "dazu" gehört. Doch Fehlstellungen von Wirbeln und Gelenken rufen nicht nur Beschwerden des Bewegungsapparates hervor, sondern haben auch Auswirkungen auf die inneren Organe und die Psyche.


Dorn – Therapie

Die Dorn – Therapie ist eine einfache, wirkungsvolle und schonende Methode, die Wirbelsäule zu behandeln.

Mit dieser manuellen Therapie lassen sich vor allem Rücken- und Gelenkbeschwerden sanft und sicher beseitigen.

Sie richtet sich in erster Linie auf die Korrektur von verschobenen Wirbeln und subluxierten Gelenken.

Subluxierte Gelenke, mit entsprechend vergrößertem Gelenkspalt, findet man vor allem an Beinen, Armen und dem Kreuzbein.

Jeder vergrößerte Gelenkspalt bedeutet eine Blockade im Fluss der Lebensenergie und verursacht mit der Zeit Schmerzen. Solche „herausgerutschten“ Gelenke sind nicht voll belastungsfähig. Sie werden bei der Dorn – Therapie durch Druck bei gleichzeitiger Bewegung in ihre richtige Position zurückgebracht.

Durch gezielte Übungen lernt der Patient sich selbst zu behandeln und von Rücken- und Gelenkbeschwerden zu befreien.


Breuss-Massage 

Im Anschluß oder zu Beginn einer Dornbehandlung steht die Breuss – Massage. Sie ist eine gefühlvolle und sanfte Behandlung der Wirbelsäule.

Die Breuss -  Massage ist eine eigenständige Methode und sehr entspannend.